#Unternehmerisch – Baustellenbesichtigung Sanierung Bühnen Köln

In der Kölner Oper und dem Schauspielhaus sollte eigentlich schon seit November 2015 wieder gespielt werden. Doch die Eröffnung musste aufgrund massiver organisatorischer, planerischer sowie finanzieller Probleme immer wieder verschoben werden.
Seit Juli dieses Jahres ist nun öffentlich bekannt, dass aufgrund umfangreicher Neuplanungen der Haustechnik und hierdurch bedingten Rückbaumaßnahmen, frühestens im 4. Quartal 2022 mit der Fertigstellung zu rechnen ist. Hierfür wird nunmehr ein erforderliches Budget in Höhe von 545 bis 570 Mio. Euro prognostiziert. Robuste und verlässliche Annahmen, die das Ergebnis einer intensiven organisatorischen Neuausrichtung des Projekts und der Expertise von 50 Spezialisten aus Bauherrschaft, Projektsteuerung, Planung und Objektüberwachung sind.
Seit April 2015 verantwortet die zarinfar GmbH, unter Leitung von Turadj Zarinfar, die Projektsteuerungsleistungen zu diesem Projekt und ist somit maßgeblich an der nun endlich vorliegendenrealistischen Zustandsbeschreibung und der hieraus resultierenden Projektprognose beteiligt.
Turadj Zarinfar wird persönlich über die Bühnenbaustelle führen und den aktuellen Stand der Sanierung – jenseits von Spekulation und Interpretation – erläutern. Nutzt die Gelegenheit und macht euch euer eigenes Bild vom »Opern-Debakel«!